Personaleinsatzplanung: Den optimalen Einsatz der Mitarbeiter planen

In kleineren Betrieben mit vielleicht nur einer Handvoll Mitarbeitern ist es nicht so schwer, die Arbeitspläne und Prognosen aufzustellen, um jeden Mitarbeiter an den richtigen Einsatzort zu bringen. In Großbetrieben mit sehr vielen, vielleicht sogar hunderten oder tausenden Mitarbeitern hingegen, ist eine optimale Personaleinsatzplanung entscheidend, um den Betrieb am Laufen zu halten. Falsche Entscheidungen beziehungsweise kleinere Fehler können sich schon negativ auf den Betriebsablauf auswirken und vielleicht sogar noch ganz andere Konsequenzen nach sich ziehen. Das möchte natürlich kein Unternehmen riskieren. Schließlich geht es heutzutage bei jedem Unternehmen auch ums Überleben. Die Konkurrenz schläft schließlich nicht. Zudem haben die Betriebe natürlich auch die Verantwortung für ihre Mitarbeiter, was ebenfalls ein Aspekt ist, der grundsätzlich beachtet werden muss. Doch, was ist die Personaleinsatzplanung überhaupt genau? Wie lässt sie sich optimal durchführen?

Was ist Personaleinsatzplanung überhaupt?

Mit dem Begriff Personaleinsatzplanung können einige Menschen bestimmt zunächst einmal nichts anfangen. Vielleicht denken sie in diesem Zusammenhang an Personaldisposition, was den täglichen oder kurzfristigen Einsatz der Mitarbeiter regeln soll. Doch die Personaldisposition hat damit eigentlich nichts zu tun. Bei der Personaleinsatzplanung, die auch kurz PEP genannt wird, geht es vielmehr darum, alle Mitarbeiter in einem Betrieb ihrer Qualifikation entsprechend den verschiedenen Positionen beziehungsweise Einsatzgebieten zuzuordnen, um so die effizienteste Konstellation aufzustellen. Auch das Gebiet der Beförderung von Mitarbeitern gehört dazu, wenn zum Beispiel freie Kapazitäten vorhanden sind und Mitarbeiter mit der besten Qualifikation so auf einen höheren Posten nachrücken können. Die Umstrukturierung von Abteilungen im Unternehmen zählt also auch zur PEP. Zudem ist die Schichtplanung ebenfalls ein Teil der PEP. Schließlich gibt es gerade bei Schichtarbeit besonders viele Dinge zu berücksichtigen. Schon alleine die gesetzlichen Vorgaben zu den Arbeits- und Ruhezeiten von Schichtarbeitern sind dabei nicht zu vernachlässigen, sondern strikt einzuhalten. Verstöße können schließlich schlimme Konsequenzen haben, für den Mitarbeiter und auch für das Unternehmen selbst. Personaleinsatzplaner haben daher auch einen sehr verantwortungsvollen Job, der den Betrieb sozusagen am Laufen hält und für reibungslose Abläufe innerhalb des Unternehmens sorgt.

Software hilft bei der optimalen Ausführung der Personaleinsatzplanung

Früher war es sicherlich nicht ganz so einfach, in großen Betrieben die optimale Planung des Personaleinsatzes vorzunehmen. Man mag sich eigentlich gar nicht vorstellen, was die verantwortlichen Leute in den Großunternehmen damals geleistet haben, um die effizientesten Planungen auf die Beine zu stellen. Heute geht es dank der Technik natürlich alles etwas leichter. Computer und passende Software sind dabei die wichtigsten Hilfsmittel für Personaleinsatzplaner geworden, um die beste Lösung zu finden und vor allem auch jedem Mitarbeiter gerecht zu werden. Unzufriedenheit von Mitarbeitern ist schließlich keine gute Voraussetzung für Erfolg. Personaleinsatzplanung ist heute also mithilfe von verschiedener Software gut und vor allem effizient durchführbar. Ein anspruchsvolles Aufgabengebiet bleibt dieser Teil eines Unternehmens aber dennoch. Denn der Faktor Mensch spielt natürlich auch immer noch eine große Rolle.

Mehr bei Digital-Zeit